Seite wählen

Bereits seit dem 28. November 1994 läuft bei RTL die erfolgreiche Familienserie „Unter uns“. Von Montag bis Freitag kann man hier jeden Tag von 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr miterleben, was den Menschen in der Schillerallee 10 alles passiert.
Wer einmal eine Folge verpasst haben sollte, kann sich diese am darauffolgenden Morgen in der Zeit von 08:00 Uhr bis 08:30 Uhr allerdings noch einmal anschauen.
Produziert wird Unter uns von der Grundy UFA TV Produktions GmbH. In den Jahren von 1994 bis 200 wurde die Serie in den MMC Studios in Hürth-Kalscheuren produziert. Seit 2000 wird sie allerdings in Köln-Ossendorf gedreht.

Welche Intrigen werden geplant? Wer verliebt sich in wen? Welches Familiendrama wird sich als nächstes ereignen? Wer wird krank oder wer stirbt sogar?

Handlungsschauplatz der Serie ist die fiktive und frei erfundene Schillerallee 10 in Köln. Obwohl einige Szenen auch in Schulen oder Krankenhäusern gedreht wurden, spielt sich das hauptsächliche Leben jedoch in und um die Schillerstraße 10 ab.
In der Schillerallee 10 befindet sich die Konditorei Weigel, im Erdgeschoss die Wohnungen von Rolf Jäger und Malte Winter, im ersten Obergeschoss befinden sich die Wohnungen der Familie Weigel und die Wohnung von Eva Wagner, im zweiten Obergeschoss befinden sich die Wohnungen der Familien Fink und die der Familien Mattern/Sturm und im Dachgeschoss befindet sich eine WG. Die Bewohner der WG wechseln allerdings häufig, weswegen man hier nie genau sagen kann, wer im Moment da wohnt und wer nicht.
Ebenso gehört der kleine Kiosk zur Schillerallee 10, der von Paco Weigel eröffnete Sportladen, eine alte Schneiderei, die zur Zeit allerdings als Fotostudio Verwendung findet, als auch die Kneipe „Schiller“.

Bereits seit der ersten Folge spielt die Familie Weigel eine wichtige und zentrale Rolle in der Serie. Bis zum Verkauf des Hauses, an Eva Wagner, gehörte ihnen schließlich das Haus.
Oma Margot Weigel spielte dabei immer so etwas wie den Drachen der Schillerallee. Sie mischte sich in alles ein und hatte auch zu jedem Standpunkt eine eigene Meinung, die sie dann auch mitteilen musste. Bis zu ihrem Tode im Jahre 2006 verkörperte Christiane Maybach diese Rolle. Heute erinnert eine Gedenktafel am Haus an Oma Margot.
Wolfgang Weigel (Holger Franke) und Irene Weigel (Petra Blossey) sind schon seit Beginn der Serie miteinander verheiratet. Trotz einiger Seitensprünge und unehelicher Kinder haben sie bis zum Serientod von Wolfgang im Jahre 2009 immer wieder zueinander gefunden und haben alle Strapazen problemlos gemeistert. Aus der Ehe sind drei Kinder entstanden. Chris Weigel (Oliver Bootz) lebt heute mit seiner Frau und seiner Tochter auf den Malediven. Anna Weigel (Marylu-Saskia Poolman) hat trotz einiger beruflicher und privater Niederschläge die Konditorei von Papa Wolfgang übernommen.
Till Weigel (Ben Rüdinger) lebt nach zwei gescheiterten Ehen, eine mit Ute Weigel und eine mit Eva Wagner, immer noch in der Schillerallee 10 und besitzt heute eine Eventagentur und ist Manager von verschiedenen Rockgrößen. Ferner hat Till bereits zwei Leukämieerkrankungen überstanden.
Paco Weigel (Milos Vukovic) ist der Neffe von Wolfgang. Er lebt zurzeit in der WG, betreibt den Sportladen und ist seit kurzem mit Anna zusammen. Sein Vater wohnt in Australien, hat aber in der Serie auch ein paar Gastauftritte gehabt.
Rolf Jäger (Stefan Franz) ist der uneheliche Sohn von Wolfgang. Er ist Mitinhaber der Konditorei und Besitzer des Büdchens gegenüber. Früher betrieb er einmal einen Motorradladen. Er spinnt häufig Intrigen und weiß immer, wie man wen am besten aus der Reserve locken kann. Durch einen Unfall ist er derzeit an den Rollstuhl gefesselt und kommt mit der neuen Situation gar nicht zurecht.
Sina Uhland (Valea Katharina Scalabrino) ist ebenfalls eine Tochter von Wolfgang. Sie ist noch recht neu in der Schillerallee, versteht sich aber ausgesprochen gut mit Rolf Jäger.

Malte Winter (Stefan Bokelmann) ist trotz seiner Alkoholerkrankung Mitinhaber der Kneipe „Schiller“. Früher hatte er oft Probleme mit der Polizei, da er wegen Diebstählen und Einbrüchen gesucht wurde. Heute hat er sich zu einem grundsoliden Mann entwickelt, der sogar eine Adoptivtochter Lilith (Sarah Bogen) mit Rebecca Mattern (Imke Brügger) hat. Allerdings sind Malte und Rebecca heute geschieden, verstehen sich aber immer noch sehr gut. Darüber hinaus ist er, neben Ute, Mitinhaber der Pension „Maybach“.

Eva Wagner (Claudelle Deckert) hat schon früher in der Serie mitgespielt. Erst 2008 stieg sie wieder voll in die Serie ein. Da sie Rechtsanwältin ist, kennt sie sich mit Paragraphen und Spitzfindigkeiten sehr gut aus und nutzt diese auch, wo immer sie kann. Nach einer kurzen Ehe mit Till und mehreren Affären wohnt sie nun alleine in der Schillerallee 10.

Ute Fink (Isabel Hertel) spielt schon viele Jahre in der Serie mit. Angefangen hat sie als Auszubildende in der Konditorei Weigel, heute ist sie jedoch Mitinhaberin der Kneipe. Nach ihrer gescheiterten Ehe mit Till, aus der der gemeinsame Sohn Conor hervorkam, ist sie heute mit dem zweimaligen Vater Henning Fink (Benjamin Kiss) verheiratet. Hennig ist Lehrer für Mathematik und Wirtschaft/Sozialkunde und Vater von Michelle Fink (Joy Lee Juana Abiola) und Moritz Schönfeld (Marvin Linke). Moritz trägt den Nachnamen seiner Mutter Britta Schönfeld (Tabea Heynig), da er erst vor kurzem erfahren hat, wer sein Vater ist. Um den Kontakt zum Vater herstellen zu können, ist Britta mit Moritz auch in die Schillerallee gezogen.
Michelle und Moritz gehen noch zur Schule, während Britta nie irgendetwas aus ihrem Leben gemacht hat. Nach einer kurzen und eher erfolglosen Zeit als Modell versucht sie heute wieder in diesem Beruf Fuß fassen zu können. Die Ehe wurde damals wegen Drogenproblemen geschieden und Britta hat es bis heute nicht geschafft, sich ganz von den Drogen zu lösen. Erst als Michelle beinahe durch den Konsum von Drogen getötet wird, erkennt sie, wie schlimm ihre Situation ist und wie weit es gekommen ist. Hin und wieder ist Britta mit Malte zusammen. Der möchte den Kontakt allerdings nur aufrecht erhalten, wenn Britta endlich von ihrer Drogensucht loskommt.

Rebecca Mattern und Rufus Sturm (Kai Noll) wohnen ebenfalls in der Schillerallee. Rebecca ist mit Leib und Seele Polizistin und Rufus ist ein berühmter und bekannter Autor. Obwohl Rebecca die Adoptivmutter von Lily ist, und Rufus Vater von Rene und Romy ist, wünschen die beiden sich ein eigenes Kind. Rufus musste einen schweren Schicksalsschlag erleiden, als sein Sohn Rene tödlich verunglückte und Romy lebt heute in Afrika. Um mit Rebecca ein eigenes Kind bekommen zu können, haben die beiden mehrere künstliche Befruchtungen vornehmen lassen, die allerdings alle gescheitert sind. Erst durch einen One Night Stand mit Heidi Danne (Birte Glang) kommen Rebecca und Rufus zu ihrem langersehnten Kind. Heidi wird bei diesem One Night Stand ungewollt schwanger und gibt Rebecca und Rufus das Kind zur Adoption frei. Heute ist Heidi nicht nur Mutter, sie ist auch die Tochter von Wolf Mahn und die Freundin von Till. Darüber hinaus arbeitet sie im Büdchen.

In der Dachgeschosswohnung wohnen im Moment Paco Weigel, Ingo „Easy“ Sommer (Lars Steinhöfel), geborener Winter, Fotograf und Heidi Danne. Da in der WG immer wieder Platz ist, wechseln die Bewohner hier auch ständig. Speziell in der WG sind schon viele Charaktere ein – und wieder ausgezogen.

Neu in der Serie sind Bela Hoffmann (Bela Klentze), Nils Hoffmann (Martin Baden) und Sabine Kern (Ela Paul). Bela ist der Bruder von Nils, der wiederum der Verlobte von Sabine ist und in dem Sportladen von Paco arbeitet. Sabine „Bine“ arbeitet in der Konditorei Weigel.

Neben den aktuellen Seriendarstellern haben hier viele heute sehr bekannte Schauspieler angefangen. So spielte Stephen Dürr in der Zeit von 1994 bis 1996 den Till Weigel und Eric Benz spielte in der Zeit von 1997 bis 2000 den Adoptivsohn von Wolfgang und Irene Weigel.

Viele Seriendarsteller mussten aus der Serie durch Tot, Mord oder Unfall ausscheiden. So wurde Björn Winter (Alexander Sholti) erschossen, Wolfgang Weigel erlitt wegen seinem Sohn Till einen Herzinfarkt, Lara Martensen (Annika Peimann) erlitt eine schwere Kopfverletzung an der sie später erlegen ist.
Ferner sind viele Personen, die keinen Serientod erleiden wollten, ausgewandert. Olaf Schwarz (Ludwig Hollburg), der Bruder von Irene wohnt jetzt in Vietnam, Antonia Schwarz (Nina Azizi) geht nach England, Nick Weigel geht nach Liverpool um dort Stand Up Comedian zu werden. Egal wie lange all diese Personen sich auch schon im Ausland befinden, sie werden in regelmäßigen Abständen immer wieder erwähnt.

Eines wird es in jedem Fall in der Schillerallee 10 nie werden: Langweilig! Immer wieder neue Probleme, Liebesbeziehungen und Intrigen machen die Sendung enorm spannend und man fühlt sich in der Schillerallee fast wie zu Hause. Man lebt mit den einzelnen Charakteren und lacht und weint je nach Situation mit ihnen. Man lernt die Bewohner genauso gut kennen, wie seine eigenen Nachbarn.

Da in der Serie sowohl die Probleme von Jugendlichen, Eltern und Erwachsenen behandelt werden, kann sich wirklich jede Altersklasse in die einzelnen Charaktere versetzen.
Obwohl schon viele Probleme und Intrigen in der Schillerallee gesponnen wurden, ist sie bis heute eine der wenigen Sendungen, die sich noch nicht mit der gleichgeschlechtlichen Liebe befasst hat. Seitensprünge und One Night Stands wurden ebenso behandelt wie uneheliche Kinder, aber ein schwules oder ein lesbisches Paar hat es in der Serie noch nicht gegeben.

Man darf also gespannt sein, was als nächstes in der Schillerallee 10 passieren wird. Voraussagen kann man diese Sendung nicht, da neue Figuren und neue Intrigen der Situation immer wieder eine überraschende Wendung geben.